Unsere Kurse: Kids

Warum sollen kids eine Fremdsprache lernen?

Anfang der neunziger Jahre sind Wissenschaftler zu dem überraschenden Ergebnis gekommen, dass frühkindliche Erfahrungen das Gehirn strukturieren und es formen wie Knetmasse. Die Qualität und Menge der Inputs, die es in sensiblen Phasen bekommt, entscheiden, wie leistungsfähig das Gehirn wird. In diesem Zusammenhang wurde auch nachgewiesen, dass durch das Erlernen einer zweiten Sprache im frühen Kindesalter das Gehirn und die allgemeine Intelligenz gefördert werden. Da das kindliche Verarbeitungssystem nur Informationen aufnimmt, die es gerade gebrauchen kann, besteht keine Gefahr, ein Kind dadurch mit Wissen zu überfluten.

In jeder der o.g. sensiblen Phasen lernen Kinder bestimmte Fähigkeiten besonders schnell. Man spricht hier von sogenannten "Zeitfenstern". Je mehr ein Kind in dieser Zeit gefördert wird, desto leichter und schneller lernt es später. Diese Lernfähigkeit nimmt ab dem fünften Lebensjahr kontinuierlich ab. Die Lernfenster fallen nach und nach zu, und wenn die Verschaltung der Nervenzellen im Gehirn nicht zum richtigen Zeitpunkt erfolgt, lässt sich das nicht mehr nachholen. Die sensible Phase zum Erlernen einer Sprache geht von der Geburt bis zum 10. Lebensjahr. Rasant entwickelt sich die Sprache ab dem Alter von zwei Jahren. Mit drei hat ein Kind einen passiven Wortschatz von 3.000 Wörtern und einen aktiven von 1.000 Wörtern. Jedes zweite Dreijährige kann ganze Sätze bilden.

Was die Sprache anbelangt, sind uns die Kleinen weit voraus. Sie könnten jede der 6.000 Sprachen im Handumdrehen lernen. Wissenschaftlich spricht alles dafür, dass die Zeit zwischen dem 3. und 5. Lebensjahr dafür ideal ist. Die Chance, eine Fremdsprache, die nach dem 10. oder 11. Lebensjahr gelernt wird, wie eine Muttersprache zu beherrschen, ist gering.

Die Unterrichtsmethode

Wie lernen 4- bis 10jährige mit all about english? Mit all about english lernen Kinder Englisch so, wie sie ihre Muttersprache lernen: durch ständiges wiederholtes Hören derselben Wörter und Sätze. Regelmäßiges und herzliches Loben verstärkt diesen Lerneffekt.

In der Praxis sieht das so aus: Die Kinder treffen sich einmal pro Woche für 45 Minuten. Der Unterricht findet in kleinen Gruppen von vier bis acht Kindern statt. Während dieser Unterrichtsstunde ("lesson") machen die Kinder mit ihrem teacher alles, was sie auch sonst zu Hause gerne machen: singen, malen, sich bewegen, spielen, basteln etc. - jedoch alles auf Englisch.

Die Basis hierfür bildet unser all about english-Unterrichtsmaterial. Ganz groß geschrieben wird bei all about english-kids SPASS! Nicht nur, weil es uns selbst besser gefällt, mit Spaß zu unterrichten, sondern auch, weil erwiesen ist, dass man - dies gilt übrigens nicht nur für Kinder - mit Spaß besser, leichter und schneller lernt. Die Themen sind dem Alltags- und Erlebnisbereich der Kinder entnommen.

Was bringt der all about english-Unterricht?

Ziel ist es, bei den Kindern die Freude am Lernen einer fremden Sprache zu wecken. Durch das spielerische Erlernen einer Fremdsprache werden unzählige Sinnesreize aktiviert, und dadurch die allgemeine Intelligenz des Kindes gefördert, was auf das spätere Lernen in der Schule oder autodidaktisches Lernen einen positiven Einfluss hat. Auch wenn es noch weit weg ist: langfristig hat Ihr Kind mit guten Englischkenntnissen bessere Chancen in allen Lebensbereichen. Englisch ist die führende Weltsprache und spielt im vereinigten Europa und im Zeitalter des Internet eine immer größere Rolle.

Nach ca. eineinhalb Jahren kann Ihr Kind ...

  • ca. 500 Wörter verstehen (passiver Wortschatz)
  • ca. 300 Wörter verwenden (aktiver Wortschatz)
  • einfache Fragen stellen und beantworten
  • Spiele in englischer Sprache durchführen
  • eigene Sätze bilden
  • ca. 20 englische Lieder singen
  • Englisch mit guter Aussprache sprechen
<< zurück